Private Leistungen (optional)

Diese Leistungen können nicht über die Pflegestufe abgerechnet werden und werden privat in Rechnung gestellt.

Medikamenten und Verordnungsmanagement

  • Bestellen, abholen und versenden der aktuellen Verordnungen über die Häusliche Krankenpflege
  • Bestellen und Besorgen von Verordneten Medikamenten oder anderen Rezepten
  • Besorgung von Pflegehilfsmitteln (Beratung, Bestellung)

Das Holen und verschicken der Rezepte ist keine Leistung der Krankenkasse

Vorbereitung auf die Einstufungsbegutachtung der Pflegeversicherung

  • Unterstützung beim Kontakt mit den Pflegekassen  (Anträge, Wiederspruch)
  • Unterstützung bei der Führung eines Pflegetagebuchs
  • Anwesenheit bei der Einstufungsbegutachtung des MDK

Pflegefachliche Begleitung durch eine Pflegefachkraft

  • Begleitung zu allen Arztbesuchen, Begleitung ins Krankenhaus auch im Auftrag von Angehörigen oder Betreuern

Haushaltsgeldverwaltung
(Im Auftrag von Klienten, Angehörigen oder Betreuern)

  • Kassenbuch führen,  Kontoführung überwachen etc.

Rufbereitschaftseinsätze
Gilt für Einsätze außerhalb des Pflegeauftrages oder einer Verordnung, wenn der Pflegedienst dringend gebraucht wird. Z.B bei einem Notfall (aus dem Stuhl gefallen, etc.)

Hilfe im Haushalt wenn keine Pflegestufe vorhanden ist
Dazu gehören z.B.:

  • Wäsche Pflege
  • Boden reinigen
  • Mülleimer leeren
  • Blumen gießen etc.

Betreuung und Hilfestellung wenn keine Pflegestufe vorhanden ist

  • Zeitliche Betreuung nach Bedarf( auch Außerhalb)
  • Besuche während eines Krankenhausaufenthalts (Holen und Bringen von persönlichen Gegenständen, Botengänge, Anwesenheit)
  • Haustierversorgung
  • Kurze Besuche“ um nach dem Rechten zu sehen“
  • Zusätzliche Zeit nach der Grundpflege (nach der gesetzlich vorgeschriebenen Pflegezeit).

Einkauf und Besorgung wenn keine Pflegestufe vorhanden ist

  • Besorgungen ( Apotheke, Post, Reinigung, etc. )
  • Einkauf nach eigenen individuellen Wünschen z.B.: Metzger, Bäcker, Supermarkt der Wahl

Pflegeschulung und Training

  • Fachliche Schulung individueller Themenschwerpunkte
  • Pflegetraining, Lagerungstechniken, Umgang mit Medikamenten usw.
  • Training im Umgang mit Pflegehilfsmitteln (Rollstuhl, Lagerungshilfsmittel usw.)