Pflegeleitbild Heilerziehungspflege

Jeder Mensch hat seine eigenen individuellen Bedürfnisse. Ebenso, hat jeder Mensch seine eigenen besonderen Fähig- und Fertigkeiten. Es ist uns ein großes Anliegen, eben dies zu berücksichtigen, zu fördern und zu erhalten.

Ein Leitsatz der Heilerziehungspflege lautet, der Weg ist das Ziel…gehen wir ihn gemeinsam. Dieser Leitsatz ist unsere Aufgabe und Motivation.

Der Klient steht mit seinen Bezugspersonen und seinem Lebenshintergrund im Mittelpunkt unserer Bemühungen.
Wir geben ihm die Möglichkeit, in seiner gewohnten Umgebung versorgt zu werden. Ihn in seinem individuellen Menschsein anzunehmen und zu respektieren, ist uns ein besonderes Anliegen.
Durch den Aufbau einer vertrauten Beziehung und gegenseitige Anerkennung  versuchen wir unseren Klienten eine Unterstützung in ihren Lebensaktivitäten zu geben.

Die Heilerziehungspflege ist so vielseitig wie das Leben selbst. Hier einige Beispiele unserer Aufgaben:

  1. Wir begleiten Menschen, die unter erschwerten Bedingungen leben müssen
  2. Klienten mit körperlichen, geistigen, seelischen Behinderungen oder Menschen mit drohenden Behinderungen werden von uns gefördert
  3. Wir bringen heilpädagogisches Fachwissen und entwicklungsorientiertes Denken mit
  4. Unser Menschenbild ist ganzheitlich
  5. Unsere  Heilerziehungspfleger und Heilerziehungspflegerinnen arbeiten in einem personenzentrierten Ansatz, den jeder Fall und jeder Mensch ist einzigartig

Leitsätze:

  • Wir pflegen nach dem Prinzip der Ganzheitlichkeit der Persönlichkeit. Jeder Klient leidet unter seinen eigenen persönlichen Nachteilen. Wir analysieren diese und suchen nach einer gemeinsamen, heilpädagogischen Konzeption
  • Wir sehen den Klienten als Ganzes und holen ihn da ab, wo er in dem Moment steht
  • Wir fördern Selbständigkeit. Mit dem Klienten und Angehörigen zusammen erarbeiten wir gemeinsam einen Förderplan. Sukzessive wird der Klient an selbständiges Handeln herangeführt Dabei fördern wir bereits vorhandene Ressourcen und entwickeln Strategien zur Beseitigung eventueller Verhaltenskreativitäten
  • Wir lassen uns Zeit. Schnelle Erfolge sind uns nicht wichtig. Ein wesentliches und wichtiges Ziel ist die Nachhaltigkeit. In unserem Konzept hat Hektik keinen Platz
  • Transparenz ist unabdingbar. Alle Schritte und Maßnahmen werden Dokumentiert und im Multiprofessionellem Team besprochen. Jeder Mitarbeiter hat eine Schweigepflicht, welche wir sehr ernst nehmen. Jede Information wird von uns vertraulich behandelt
  • Die Interkulturelle Pflege ist für uns eine Selbstverständlichkeit. Jeder Mensch wird respektiert und in seiner Meinung angenommen. Wir begegnen allen Menschen freundlich und mit Respekt
  • Jeder Klient erhält die Unterstützung die er braucht und auch möchte. Wir vermeiden Überforderung durch unrealistische Zielsetzung. Der Klient wird in seinen eigenen Zielsetzungen unterstützt
  • Fachliche und Kompetente Beratung ist Vorrausetzung für einen positiven Verlauf, daher beraten, unterstützen wir in einem ständigen Prozess. Eine Anleitung findet immer durch qualifiziertes Fachpersonal statt
  • Ist das Wohl des Klienten durch andere Gefährdet, sehen wir es als unsere Pflicht an, einzugreifen

Pflegeprozess:

  • Wir lehnen unser Konzept an die Pflegetheorie nach Peplau an. „Ausgangspunkt der Theorie ist die Beziehung zwischen Pflegekraft und der gepflegten Person innerhalb einer Pflegesituation, welche die alltäglichen Schwierigkeiten des Lebens widerspiegelt. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Interaktion zwischen den Beteiligten und der Bestimmung der dieser Beziehung zugrunde liegenden Strukturen. Diese Kenntnisse sollen die Pflegekraft in die Lage versetzen, die Interaktion so zu gestalten, dass sie für Pflegenden und Gepflegten zu einer Lernerfahrung wird“*¹
  • Des Weiteren führen wir die Bezugspersonenpflege nach dem Pflegemodell der ganzheitlich fördernden Prozesspflege durch. Die ganzheitliche Pflege wird umfassend geplant, pflegeprozessorientiert und kosteneffektiv gestaltet. Veränderungen werden Dokumentiert, sowie in regelmäßigen Abständen Entwicklungsberichte erstellt
  • Es finden regelmäßig Hilfeplan Gespräche statt, die in Zusammenarbeit mit den Sozialhilfeträgern geführt werden
  • Zur Qualitätssicherung werden Mitarbeitergespräche geführt und ein Beschwerdemanagement gelebt
  • Wir arbeiten im Multiprofessionellem Team zusammen. Wir achten dabei auf Einhaltung unserer Kompetenzen und die anderer Berufsgruppen
  • Das Teamorientierte Führungskonzept der Geschäftsleitung ergibt eine enge Zusammenarbeit aller MitarbeiterInnen des Pflegedienstes. Die Erkenntnisse der Pflegewissenschaft, Pflegepädagogik und der Pflegeforschung werden von uns beachtet und umgesetzt
  • Die Fort- und Weiterbildung ist uns sehr wichtig. Jeder Mitarbeiter soll die Möglichkeit bekommen, sich persönlich, beruflich und sozial weiterzuentwickeln. Dadurch wird die Qualität der Betreuung und Pflege sichergestellt und diese Qualität findet sich in einem ständigen Prozess wieder
  • Wir möchten dazu beitragen das unsere Mitarbeiter zufrieden sind und sich mit der Vereinigung für Hauspflege und Familienhilfe identifizieren können. Wir bestehen aus individuellen Charakteren die sich gegenseitig ergänzen. Offenheit und Vertrauen spielt eine große Rolle und ist allen sehr wichtig. Konfliktsituationen werden offen und respektvoll besprochen. Gemeinsam wird nach einer Lösung gesucht